04125 3989923  AM ALTENFELDSDEICH 16, 25371 SEESTERMÜHE
Sie sind hier: » Vorgehen » 03. Risikobeurteilung

Risikobeurteilung

Grobananalyse

Identifizierte Risiken werden in Form von Szenarien nach ihrem Ausmaß und ihrer Wahrscheinlichkeit oder Häufigkeit analysiert. Der wichtigste Schritt ist aber die Bewertung. Dazu werden Kriterienkataloge für das Ausmaß, beispielsweise von unbedeutend bis kritisch, und die Wahrscheinlichkeit, beispielsweise von häufig bis unwahrscheinlich, definiert. Diese Kriterienkataloge orientieren sich an den unternehmerischen Vorgaben wie der Risikopolitik oder an ethischen und regulatorischen Vorgaben.

Bewertung

Die Einordnung der Risiken erfolgt nach Eintrittswahrscheinlichkeit und absehbares Schadensausmaß. Die Bewertung sollte nach einem für das Unternehmen einheitlichen Raster erfolgen.

Eintrittswahrscheinlichkeit X Schadenshöhe = Risiko

Risikoanalye und ...

Zur Ableitung von angemessenen Steuerungsmassnahmen können identifizierte Risiken untersucht und bewertet werden. Ziel der Risikoanalyse ist die qualitative Beurteilung beziehungsweise quantitative Messung der Risiken, um das Risikoportfolio des Unternehmens abzubilden.

Bei der Diskussion zur Risikoidentifikation sollten alle Punkte dokumentiert werden, ohne dass es bereits zu einer Bewertung und Vertiefung kommt. Dies erfolgt erst im nächsten Schritt des Risikomanagements, der Beurteilung von Eintrittswahrscheinlichkeit und Schadenshöhe. Aus diesem Grund macht es ebenfalls keinen Sinn schon in dieser Phase mögliche Risiken als nicht relevant auszugrenzen.

Dabei sollten die Wirkungszusammenhänge einzelner Risiken berücksichtigt werden. In dieser Phase werden die Ursachen, Fehlvorgänge und/oder Risiken transparent gemacht und ihre Wirkungen bewertet. Um die mögliche Auswirkung zu quantifizieren, werden Risikoausmaß (Schadenpotential) und Eintrittswahrscheinlichkeit betrachtet.

Instrumente der Risikoanalyse und -bewertung sind
- die Fehler-Ursachen-Analyse
- die Fehlermöglichkeits- und Einflussanalyse FMEA
- die Fehlerzustandsbaum-Analyse
- die Prozessorientierte Risikoanalyse
und das Risikoassessment.

Für eine erste Beurteilung können Kriterien herbeigezogen werden wie
- potentiellen finanziellen Auswirkungen
- Reputationsschäden
- Erläuterungen zur Risikoursache
- Häufigkeit des Auftretens
- maximales Verlustpotential

Facility Management

Kay Meyer, Geschäftsführer

Tel.: 04125 398923
Mobil: 0171 7044665
info@fm-connect.com
XING

Diese Website verwendet Cookies gemäß den Bestimmungen in unserer Datenschutzerklärung.